Vorherige Seite - Previous Page

Erste Seite - First Page



     
   
   
     

Internet Content Rating Association

     

Würmtaler Nachrichten

Landeshauptstadt München

      
Anfang Vorherige Seite Nächste Seite
      
Schneeball werfende Jugendliche verursachen Karambolage von drei Lkw – Sachschaden 30.000 Euro

Einen üblen Scherz erlaubten sich mehrere Jugendliche am Mittwoch, 28.01.2004, gegen 13.40 Uhr, an der Kreuzung Ingolstädter Straße/Maria-Probst-Straße. Sie bewarfen vorbeifahrende Fahrzeuge mit Schneebällen. Auf dem rechten Fahrstreifen der Ingolstädter Straße in stadtauswärtiger Richtung fuhren drei Lkw hintereinander.

Nachdem der Lkw eines 26-jährigen kroatischen Kraftfahrers von einem Schneeball getroffen wurde, bremste dieser sein Fahrzeug stark ab, da er aufgrund des Aufprallgeräusches von einem Schaden am Fahrzeug ausging.

Der unmittelbar hinter ihm fahrende 37-jährige rumänische Kraftfahrer konnte noch rechtzeitig bremsen und zunächst einen Zusammenstoß verhindern. Aber der nachfolgende Lkw-Fahrer, ein 25-jähriger Kraftfahrer aus Fürstenfeldbruck, reagierte zu spät und prallte in das Heck des vor ihm fahrenden 37-jährigen Kraftfahrers und anschließenden gegen einen am Grünstreifen stehenden Baum.

Der 25-jährige Fahrer aus Fürstenfeldbruck gab an, dass seine Frontscheibe ebenfalls von einem Schneeball getroffen wurde und er deshalb kurzfristig keine Sicht nach vorne hatte.

Aufgrund des Anstoßes wurde der mittlere Lkw auf den davor stehenden Lkw des ersten Fahrers geschoben.

Von den Unfallbeteiligten wurde keiner verletzt, an den drei Fahrzeugen entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Der angefahrene Baum stürzte um und musste durch die Feuerwehr entfernt werden.

Die schneeballwerfenden Jugendlichen werden wie folgt beschreiben:
Männlich, ca. 12 bis 16 Jahre alt, insgesamt vier Personen, wobei jedoch nur zwei die Schneebälle geworfen haben sollen, einer hatte blonde Haare und trug eine hellblaue Jacke.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße, Tel.-Nr. 089/6216-3322, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet anschließend - Sendling

Ein 56-jähriger Angestellter befuhr am 28.01.2004, gegen 17.05 Uhr, mit seinem Passat die Johann-Clanze-Straße in westliche Richtung. Laut seinen Angaben fuhr aus der Euckenstraße ein dunkler Pkw unmittelbar auf die Fahrbahn der Johann-Clanze-Straße ein und befand sich nun unvermittelt auf seinem Fahrstreifen.

Der Passatfahrer wich daraufhin nach links aus um einen Zusammenstoß mit dem in seiner Fahrspur stehenden Pkw zu vermeiden. Dort kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Omnibus, der von einem 26-jährigen Mann gelenkt wurde und seinerseits die Johann-Clance-Straße in östlicher Richtung befuhr.

Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr anschließend mit seinem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Passatfahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und wird selbstständig einen Arzt aufsuchen. Ein weiblicher Fahrgast teilte dem Busfahrer mit, dass sie sich ebenfalls leicht verletzt hatte. Die Frau entfernte sich aber aus dem Bus vor dem Eintreffen der Polizei.

An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, der sich auf etwa 13.000 Euro belaufen dürfte.

Weder der flüchtige Fahrzeugführer noch sein Pkw konnten mehr beschrieben werden.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße, Tel.-Nr. 089/6216-3322, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Fahranfängerin kollidiert mit Radfahrerin und verletzt diese schwer - Planegg

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch, 29.01.2004, gegen 20.15 Uhr, auf der Fürstenriederstraße/Münchner Straße in Planegg. Zu dieser Zeit fuhr eine 18-jährige Schülerin aus Gräfelfing mit ihrem Pkw Renault Twingo auf der Münchner Straße in Planegg in nordöstlicher Richtung. Auf Höhe der Fürstenrieder Straße, die Straße verläuft hier in einer leichten Rechtskurve, kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und rutschte auf den rechten Gehweg. Auf diesem fuhr zur gleichen Zeit eine 13-jährige Schülerin mit ihrem Fahrrad. Die Fahranfängerin stieß mit dem rechten vorderen Fahrzeugheck in die Radfahrerin und schleuderte diese dadurch in die Mauer eines Anwesens. Weitere elf Meter nach diesem Anstoß kam die 18-Jährige mit ihrem Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Durch die Kollision wurde die 13-jährige Schülerin aus Grafing schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung mit einem Kreuzbandriss, einer Rippenfraktur und einer Schädelprellung in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert werden.

 
 

  

  
 

OBI - Bitte Klicken ...

     
 

  
Hier könnte Ihre Werbung stehen

Erfolg durch Werbung - Online, interaktiv, weltweit und lokal...

Werbung in
The Munich Times

 
 
 
 
 
       

Index     Seitenanfang     Vorherige Seite     Nächste Seite
© Copyright 2004 The Munich Times - net-publications gmbh - All rights reserved