Vorherige Seite - Previous Page

Erste Seite - First Page




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

Expo-Nationen: Pudelmütze und heißer Tee gegen die Kälte

Hannover - Mit Mütze, Handschuhen und dicker roter Winterjacke stehen die mexikanischen Hostessen frierend vor ihrem Pavillon auf der Expo in Hannover. «In Mexiko-Stadt ist es zwar auch nicht immer warm, weil die Stadt auf 2 500 Meter liegt, aber trotzdem haben wir so ein kaltes Wetter in Deutschland nicht erwartet», sagt Heidi Peyer.

Ihre Kollegin Ana Luisa Septien empfindet das Herbst- Wetter sogar als «verfrühte Weihnachten». Da hilft nur viel Kakao trinken, um sich warm zu halten, meinen die Mexikanerinnen. Auch viele andere - vor allem südländische Nationen - rüsten sich gegen das kalte Herbstwetter. weiter...

 

Guinea-Bissau feiert Nationentag mit akrobatischen Kunststücken

Hannover - Mit afrikanischen Trommelklängen, akrobatischen Kunststücken und Volkstänzen verschiedener ethnischer Gruppen hat die afrikanische Republik Guinea-Bissau am Montag auf der Expo in Hannover ihren Nationentag gefeiert.

«Wir wollen Ihnen im kalten Norden etwas Wärme in die Herzen bringen», sagte ein Sprecher der Performance-Gruppe Cumbossadia. Trotz Regen und kalter Temperaturen ließen sich die Expo-Besucher von der aufheizenden Stimmung anstecken und klatschten begeistert Applaus.

Der Vize-Premierminister von Guinea-Bissau, Faustino Fadut Imbali, versprach, die Entwicklung in seinem Land nach den Unruhen im vergangenen Jahr voranzutreiben und an «Frieden und Stabilität wieder anzuknüpfen». weiter...

 

«Faust»-Abschied auf der Expo

Hannover - Der verunglückte Hauptdarsteller Bruno Ganz wird auch bei der Berliner Premiere von Peter Steins «Faust»- Marathon» am 21./22. Oktober noch nicht dabei sein können. Das war am Wochenende aus Theaterkreisen in Hannover zu erfahren.

Der Schauspieler war wenige Wochen vor der Expo-Premiere des Theaterereignisses des Jahres im Juli bei Proben gestürzt und hatte sich an Hand und Hüfte verletzt. weiter...

 

Besucherrekord bei der Expo

Hannover - Nach ihrer besucherstärksten Woche hat die Weltausstellung erneut einen Rekord aufgestellt. Am Samstag kamen insgesamt 205 000 Menschen auf das Expo-Gelände in Hannover, so viele wie an keinem Tag zuvor, sagte Expo-Sprecher Andreas Lampersbach am Sonntag der dpa. Das Kinderwochenende «Expolino» mit Samson, Ernie und anderen Stars aus dem ARD-Kinderprogramm zog vor allem Familien an. Auch das schöne Wetter habe zu der Besucherzahl beigetragen. weiter...

 
Nach Expo werden die meisten Pavillons abgerissen

Hannover - Die überwiegende Mehrzahl der Nationenpavillons auf der Weltausstellung wird nach Ende der Expo abgerissen.

Für fünf der 30 Pavillons auf dem Ost-Gelände gibt es ein klares Konzept zur Weiternutzung, die entsprechenden Verträge sind unterzeichnet. Bei weiteren zehn werde mit Interessenten verhandelt, sagte Stephan Weil, Kämmerer der Stadt Hannover und Aufsichtsratsvorsitzender der Expo Grund GmbH, am Dienstag. Ursprünglich sollten alle Gebäude auf dem Ost-Gelände - dort haben unter anderem Niederlande, Schweiz, Frankreich und die Vereinigten Arabischen Emirate gebaut - nachgenutzt werden. Die rund 20 Bauten auf dem West-Gelände - unter anderem Japan, Mexiko und Nepal - sollten von vorn herein nach der Expo verschwinden. Die Fläche gehört der Deutschen Messe AG. weiter...

 
  

Expo2000 - Background hier...

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Internet statt Expo: Die schönsten Pavillons 
im Netz


München (mTimes) - Stell dir vor, es ist Expo, und keiner geht hin. Dieser Scherz wurde am ersten Expo-Wochenende schon fast zur bitteren Wahrheit. weiter...
       

Index     Seitenanfang     Vorherige Seite     Nächste Seite
© Copyright 2000 The Munich Times - net-publications gmbh - All rights reserved